1.14 tägige Widerrufsfrist Einheitliche Widerrufsfrist in Europa 14 Tage(§ 355 Abs.1 BGB n.F.)

Die Widerrufsfrist beginnt grundsätzlich mit Vertragsschluss, § 355 Abs.2 BGB n.F. (z.B. bei Downloadprodukten und Dienstleistungsverträgen) Abweichend davon beginnt die Widerrufsfrist beim Verkauf von Waren (Verbrauchsgüterkauf)

a) sobald der Verbraucher oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die Ware erhalten hat;

b) wenn der Verbraucher mehrerer Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die Waren getrennt geliefert werden, sobald der Verbraucher oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Ware erhalten hat;

c) wenn die Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken geliefert wird, sobald der Verbraucher oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück erhalten hat;

d) wenn der Vertrag auf die regelmäßige Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum gerichtet ist, sobald der Verbraucher oder ein von Ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die erste Ware erhalten hat. Die Widerrufsfrist beginnt jedoch nicht, bevor der Unternehmer den Verbraucher gem. Artikel 246 a § 1 Abs. 2 Satz 1 Nummer 1 EGBGB n.F. über sein Widerrufsrecht unterrichtet hat (§356 Abs. 3 BGB n.F.).Der Unternehmer kommt dieser Informationspflicht nach, indem er dem Verbraucher die Widerrufsbelehrung vor Vertragsschluss in Textform übermittelt. Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung verlängert sich die Widerrufsfrist auf maximal 12 Monate nach Ablauf der eigentlichen Widerrufsfrist. Die Frist beträgt dann insgesamt 12 Monate und 14 Tage. Danach erlischt das Widerrufsrecht , das “unendliche Widerrufsrecht” entfällt. Wird innerhalb der 12 Monate die Belehrung über das Widerrufsrecht nachgeholt, beginnt die Widerrufsfrist ab diesem Zeitpunkt. Gefahr der Rücksendung der Waren bei Widerruf trägt der Unternehmer. Das bisherige Rückgaberecht entfällt ersatzlos.

2. Erklärung des Widerrufs Der Widerruf muss künftig ausdrücklich durch den Verbraucher ( Kunden) gegenüber dem Unternehmer erklärt werden. Aus der Erklärung muss der Entschluss des Verbrauchers zum Wiederruf des Vertrages eindeutig hervorgehen. Es ist kein kommentarloses Rücksenden mehr möglich. Verbraucher können die Erklärung des Widerrufs auf unterschiedliche Weisen ausüben: durch ausfüllen und übersenden des Muster-Widerrufsformulares der Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 EGBGB n.F. durch eine andere entsprechend eindeutige Erklärung ( per Post, Email, Telefax) es gilt nur die schriftliche Form, auch können Sie gerne Ihren Widerruf über das Kontaktformular auf unserer Homepage (www.rausch-motorsport.de) durchführen.

Ihr Widerruf wird von uns nach erhalt unverzüglich per E-Mail bestätigt. Ausnahmen vom Widerrufsrecht § 312 g Abs.2 BGB n.F. regelt zusätzlich zu den bisherigen weitere Ausschlussgründe vom Widerrufsrecht bzw. vorzeitige Erlöschensgründe. Rücksendefrist und Zurückbehaltungsrecht Der Verbraucher ist verpflichtet, die Ware ohne unnötige Verzögerung und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab Widerruf zurückzusenden (§357 Abs.1 BGB n.F.) Die Kaufpreiserstattung hat durch den Verkäufer unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen ab Widerruf zu erfolgen (§357 Abs. 1 BGB n.F.)

Der Unternehmer hat solange ein Zurückbehaltungsrecht, bis er entweder die Ware zurückerhält oder einen Nachweis über die Rücksendung erhält (§357 Abs. 4 BGB n.F.) Der Unternehmer nimmt die Rückzahlung unter Verwendung desselben Zahlungsmittels vor, das vom Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart, und vorausgesetzt, für den Verbraucher fallen infolge einer solchen Rückzahlung keine Kosten an ( § 357 Abs.3 BGB n.F.). Hinsendekosten Der Unternehmer hat im Wiederrufsfall die Hinsendekosten zu tragen (§357 Abs. 2 BGB n.F.) Zusätzliche Kosten für eine ausdrücklich gewünschte andere Lieferung als die angebotene günstigste Standardlieferung müssen aber nicht erstattet werden ( z.B. Expresslieferung , Nachnahme etc.)

6. Kosten der Rücksendung: Der Verbraucher trägt im Widerrufsfall die Kosten der Rücksendung, wenn er vorab vom Unternehmer über diese Rechtsfolge informiert wurde (§357 Abs. 6 BGB n.F.)

7.Erweiterte Regelung zum Widerrufsrecht: Artikel können nur vollständig (inkl. Verpackung und ggf. ABE) retourniert werden. Bei beschädigten oder unbrauchbaren Verpackungen müssen wir leider eine Gebühr von 15% des Artikelwertes erheben. Artikel mit Gebrauchsspuren können nicht zurückgenommen werden. ( Sicherheitsrelevante Produkte z.B. Bremsbeläge, können nur unbenutzt retourniert werden). Sonderbestellungen sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Artikel Ohne Straßenzulassung sind nur für den Motorsport gebaut, durch die hohe Beanspruchung, kann keine Gewährleistung gegeben werden, Rennsportteile sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

 

Alexander Rausch

Verkauf:

Am Schellberg 28

41516 Grevenbroich

 

E-Mail: a.rausch@rausch-motorsport.de

 

Öffnungszeiten:

Mo. -Fr. : 9:30 bis 14:30

Samstags : geschlossen